Menü
  • Meine Niederlassung finden
  • (de)

Stahl (8)

Bei Produktbildern handelt es sich um Beispielfotos. Die tatsächlich vereinbarten Produkte können hiervon abweichen.

Geschweißte Stahlrohre nach DIN EN 10217 und DIN EN 10219 gehören zur Gruppe der kaltgefertigten Stahlbauhohlprofile bzw. zu den Stahlrohren für Druckbeanspruchungen. Gewinderohre sind Stahlrohre nach DIN EN 10255 mit Eignung zum Schweißen und Gewindeschneiden und haben einen kreisförmigen Querschnitt. Präzisionsstahlrohre entsprechen der DIN EN 10305-3. Die Werkstoffe S235JRH, S275J0H, S355J2H bzw. P235TR1 werden am häufigsten verwendet. Bei Gewinderohren finden wir üblicherweise den Werkstoff S195T vor, Präzisionsstahlrohre E195CR1, E220CR2 oder E235CR1 aus warmgefertigtem Vormaterial, roh oder gebeizt, aus kaltgefertigtem Band in DC01 oder z. B. verzinkt. Geschweißte Stahlrohre nach DIN EN 10217 und DIN EN 10219 haben eine definierte Mindeststreckgrenze und eine garantierte Zugfestigkeit in Abhängigkeit von Stahl bzw. Werkstoff und Wanddicke bei Raumtemperatur. Die Rohre für Druckbeanspruchungen und Gewinderohre sind zudem auf Dichtigkeit geprüft. Eine spezielle Form ist das Anschlagprofil.

Geschweißte Stahlrohre nach DIN EN 10219 oder DIN EN 10305-3 werden als Konstruktionsrohre, architektonische Elemente bzw. Konstruktionsrohr im Stahl- und Metallbau, Hallenbau, Maschinenbau , Anlagenbau, Kranbau, Fahrzeugbau, für landwirtschaftliche Geräte sowie in vielen anderen industriellen Bereichen und sonstigen allgemeinen technischen Anwendungen eingesetzt. Stahlrohre nach DIN EN 10217 und DIN EN 10255 finden in druck- oder mediengeführten Bereich bei unterschiedlichen thermischen Bedingungen Anwendung.

Die Eigenschaften von geschweißten Stahlrohren:

Geschweißte Stahlrohre bzw. Gewinderohre sind werden auch als Rundrohre bezeichnet, sie haben eine kreisförmige Querschnittsfläche. Je nach Ausführung sind sie roh, auch rohschwarz bezeichnet, mit feuerverzinkter Oberfläche oder für spezielle Anwendungen auch mit definierten Korrosionsschutzüberzügen erhältlich. Geschweißtes Rundrohr aus verschiedenen Werkstoffen zeichnen sich durch ihre geometrische Form und damit ihrer Widerstandfähigkeit für statische Belastungen bzw. Druckbeanspruchungen aus. Geschweißte Stahlrohre bzw. Gewinderohre werden oft zusammen mit nahtlosen Rohren , kaltgefertigten oder warmgefertigten Stahlbauhohlprofilen mit rechteckigem (Rechteckrohre) oder quadratischem (Quadratrohre) Querschnitt, Präzisionsstahlrohre, Spezialprofile. Aluminium- und Edelstahlrohre in verschiedenen geometrischen Querschnitten und Formen verarbeitet.

Geschweißte Rundrohre aus verschiedenen Werkstoffen und Abmessungen in Länge ca. 6 m oder ca. 12 m, auf Wunsch aber auch länger oder in definierten Längen sind verfügbar (siehe Option auf unserer Website). Geschweißte Gewinderohre sind u. a. zum Gewindeschneiden geeignet, standardmäßig mit glatten Enden aber auch optional mit Gewinde (und Muffe) und für verschiedenste Rohrverbinder lieferbar.

Der wesentliche Unterschied zwischen geschweißten Stahlrohren nach DIN EN 10219 und DIN EN 10217 liegt in der Art technologischen Prüfungen bei der Herstellung. Rohre nach DIN EN 10219, auch Stahlbauhohlprofile mit kreisförmigem Querschnitt, sind für konstruktive Zwecke und allgemeine technische Anwendungen geeignet. Sie werden auf mechanische Eigenschaften wie Festigkeit geprüft und müssen die Anforderungen der Kerbschlagzähigkeit erfüllen. Bei kontinuierlich hergestellten längsnahtgeschweißten Stahlrohren wird der bei der Herstellung entstehende Schweißgrat außen abgetragen, innen optional. Rohre nach DN EN 10217 und DIN EN 10255 werden zusätzlich auf Dichtigkeit, entweder mittels eines Innendruckversuchs mit Wasser oder einer elektromagnetischen Prüfung, untersucht. Bei diesen Rohren wird der innere Schweißgrat abgearbeitet. Die Gewinderohre nach DIN EN 10255 sind für den Einsatz von Flüssigkeiten und ungefährlichen Gasen vorgesehen. Um Ihnen vielseitig einsetzbare Rohre liefern zu können bieten wir Ihnen (je nach Niederlassung) doppelt geprüfte Stahlrohre, die die Anforderungen der Normen DIN EN 10219 und DIN EN 10217 erfüllen. Neben den längsnahtgeschweißten Rohren, bei denen durch Walzen von Warmbreitband in Längsrichtung mit anschließendem Verschweißen den Bandkanten ein hohler zylinderförmiger Körper entsteht, gibt es für die größeren Durchmesser spiralnahtgeschweißte Rohre. Bei diesem Verfahren wird bei der Produktion das Bandmaterial schräg zur Produktionsrichtung zugeführt und schraubenlinienförmig geformt und die Bandkanten miteinander verschweißt. Dieser Prozess findet unter Verwendung von Schweißzusatzwerkstoffen unter Pulver statt. Der dabei entstehende hohe äußere und innere Schweißgrat wird nicht abgearbeitet.

Geschweißte Rundrohre halten wir für Sie in einem breiten Angebot an Durchmessern und Wanddicken bereit.

Verzinkte, sandgestrahlte oder gestrahlte und grundierte Oberflächen, die sie nach der Behandlung erhalten werden, sind begehbar. Dank eines saubereren Aussehens ermöglichen sie ein besseres Auftragen der endgültigen Lösung.

Ein Zuschneiden durch einen Trennvorgang (mit Band- oder Kreissägen) ist nach unseren maschinellen Möglichkeiten möglich.

Je nach Bedarf liefern wir geschweißte Rundrohre in den üblichen Standardlängen als auch in Maßanfertigung. Konfigurieren Sie individuell Ihre Zuschnitte. Laserbearbeitung je nach Abmessung auf Anfrage. Rundrohre können wir liefern, mit oder ohne Oberflächenbearbeitung im Rahmen der Möglichkeiten je nach unseren deutschen Standorten. Auch von den Standardwerkstoffen abweichende Qualitäten können wir anbieten. All unsere Prozesse unterliegen den Bestimmungen der DIN EN ISO 9001.

Prüfen Sie die Verfügbarkeit von Rundrohren, füllen Sie den Warenkorb oder fragen Sie Ihre Bedarfe in unserm Shop (Sie können sich jederzeit mit Ihrer Kundennummer bei uns anmelden oder registrieren) an.



Nach oben
DISTRIVERSION :